LET V RIM (Ein Flug nach Rom)

Miha Mazzini:

LET V RIM (Ein Flug nach Rom)

 

Premiera / Premiere

03.03.2022 – 20:00 h

HALA–SEHER–HALLE

Gewerbestraße 3; Feistritz i. Ros./Bistrica v Rožu

 

Ponovitve / weitere Vorstellungen:

4.3./5.3./6.3./10.3./11.3./12.3./16.3./17.3./18.3. – 20:00 h

 

Igra / Schauspiel: MARJAN ŠTIKAR, MAKS DAKSKOBLER

Režija / Regie: ALENKA HAIN

Scena & kostumi / Bühne & Kostüme: JASNA VASTL

Glasba / Musik: MIRA GREGORIČ

Prevod / Übersetzung: JULIJA SCHELLANDER-OBID

Luč / Licht: KRISTIJAN REHSMANN

PR: NATALIJA HARTMANN

Grafika / Graphik: PETER KRIVOGRAD

Vodja predstave / Produktionsleitung: MARTIN MOSCHITZ

 

Info: 0681/81119603 – teater.sentjanz@gmail.comwww.spd-sentjanz.at

Produkcija / Produktion: SPD Šentjanž – teater.šentjanž_st.johann 2022

 

HVALA / DANKE: Jani Müller, Nadja Keuschnig, Lenka Weiss, Miro Müller, Hanzi Weiss, Hanzi in Gerti Seher, Rafko Kokalj

     

 

Inhalt:

Let v Rim (Ein Flug nach Rom), ein Theaterstück von Miha Mazzini, ist ein Drama, welches im Zeitraum nach dem 11. September spielt. Der Autor umzeichnet im Stück meisterhaft die ethischen Dilemmas der Gegenwart und zeigt das Aufeinanderstoßen zweier unterschiedlichen Individuen und Welten – zum einen der jungen, technischen, effektiven und gefühllosen und zum anderen der alten Welt, die mit Gefühlen und Wunder durchwachsen ist. Mit einem Rundumschlag führt er die Zuschauer durch eine moderne Welt voller Angst und Grauen. In der Flughafenkapelle treffen sich somit zwei gänzlich unterschiedliche Personen. Beide besitzen, neben ihren besonderen Talenten, auch noch Sprengstoff einerseits und (vielleicht) Gott andererseits.

Leseprobe:

Der Junge: Es ist bekannt, dass 99 % der Nachrichten in den Medien vereinfacht dargestellt werden, davon sind 45 % ungenau, sogar 16 % ganz und gar erlogen. In dieser Statistik werden die verdeckten Werbenachrichten nicht gezählt. Das heißt nur, dass die Italiener mehr Geld in das positive Marketing des 2. Weltkriegs investieren als die Deutschen.

Der Alte: Aber die Geschichte…

Der Junge: (Unterbricht ihn.) Die Geschichte ist eine Untergruppe der Medien.

Der Alte: Aber in Wahrheit…

Der Junge: (Unterbricht ihn.) In Wahrheit ist eine Funktion aus dem investierten Kapital und der Dauer vom sich wiederkehrenden Marketing.

Der Alte: Wo bleibt hier die Gerechtigkeit?

Der Junge: Gerechtigkeit ist eine Gefühlskategorie.

 

ÜBER DEN AUTOR:

Miha Mazzini (* 3. Juni 1961 in Kranj, SFRJ) ist ein slowenischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Mit 24 Jahren schrieb er seinen ersten Roman Drobtinice (Krümel), dessen Handlung in seinem Heimatort Jesenice spielt. 1987 erschien das Buch in einer bemerkenswert hohen Auflage von 54.000 Stück, die sich restlos verkaufte. Neben Prosa schreibt Mazzini Sachbücher zu IT-Themen, Drehbücher für Filme, Kinderbücher, Dramen, Kolumnen und arbeitet als Regisseur. Seine Werke wurden in zahlreiche Sprachen übersetzt und viele seiner Geschichten wurden auch verfilmt. Bis heute wurden ihm knapp dreißig Auszeichnungen für seine literarisches und filmisches Werk verliehen.