1906

Gründung des „Christlichsozialen Gesangs- und Arbeiterverein für Hundsdorf, Feistritz und Umgebung“. Die Initiative kam vom Schustermeister Tomaž Lapuš aus Hundsdorf, dem ersten Obmann des Vereins.

1908/1909

entstanden aus diesem Verein zwei Vereine, die als Vorgängerorganisationen der beiden heutigen slowenischen Kulturvereine in unserer Gemeinde gelten, d.i. des Slowenischen Kulturvereines St. Johann und des Slowenischen Kulturvereines „Kočna“ in Suetschach.

1921

Der Verein wurde wiederbelebt! Federführend war Florijan Lapuš. 1923 wurde der Veranstaltungsraum im Gasthaus Tischler errichtet und das beliebte Volksstück „Miklova Zala“ mit großem Erfolg aufgeführt.

1945

Nach dem Krieg wurde der Verein neu gegründet – Slowenischer Kulturverein SVOBODA. Obmann war zunächst Janez Weiss, danach Florijan Lapuš, dem 1978 Hanzi Weiss folgte.

1978

Umbenennung in Slowenischer Kulturverein St. Johann. Seit den 80-er Jahren des letzten Jahrhunderts gab es deutliche Anzeichen einer Belebung verschiedener kulturellen Aktivitäten.

Vereinsausschuss

  • Mag. Štefan Pinter (Obmann)
  • Nadja Keuschnig (Stellvertreterin)
  • Anja Šlemic (Schriftführerin)
  • Martin Moschitz (Stellvertreter)
  • Marjan Kunčič (Kassier)
  • David Knafl (Stellvertreter)

Der Verein wird unterstützt von

  • BKA Volksgruppen
  • Urad Republike Slovenije za Slovence v zamejstvu in po svetu
  • Land Kärnten
  • Gemeinde Feistritz i.R.
  • Slovenska prosvetna zveza
  • Posojilnica Bank
  • BKA Kultur